Eintauch Würzekühler

Obwohl in vielen Brauforen geschrieben wird, dass ein Kühler für das Heimbrauen unabdingbar ist, war dies für mich wirklich das letzte Gerät, das ich mir gebaut habe. Bisher bin ich einfach ohne einem Kühlgerät ausgekommen, um die Würze auf Hefetemperatur zu bringen. Ich hab die Würze einfach gut verschlossen über Nacht im Geräteschuppen stehen lassen und anschließend noch in den Kühlschrsnk gepackt, wenn die Nachttemperatur nicht ausgereicht hat. Allerdings hatte ich noch ein 5m langes Kupferrohr da und wusste nicht, was ich damit sonst machen sollte.

cimg3592Ich glaube eine extra Bauanleitung dafür kann ich mir sparen. Das Teil besteht einfach aus einem 5m langem selber gebogenem Kupferrohr, 2 kurze Stücke Gartenschlauch und zwei Gartenschlauch Adaptern. Die Schläuche sind wiederrum mit Schellen an dem Kupferrohr festgemacht. Das Prinzip dahinter ist, dass Wasser an einem Wnde reingepumpt wird und am anderen Ende wieder rausläuft. Eigentlich eine Wasserverschwendung um etwas zu kühlen. Allerdings habe ich eine Zisterne mit einer Pumpanlage daran. Ich pumpe also das Wasser der Zisterne hindurch und lass das rauslaufende Wasser wieder reinlaufen. Trotzdem brauche ich den Kühler nicht wirklich. Leiber einen Kühlschrank anschaffen, da hat man mehr davon.

Advertisements

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.