Pizza

Pizza gehört einfach zu meinem Lieblingsessen. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich bei einer Pizzarie mir eine Pizza hab liefern lassen. Doch man kann sie auch einfach selber backen. So hat man den Vorteil diese so zu belegen, wie man sie eben gerne mag. Das wichtigste aber bei der Pizza ist der Teig. Die Zutaten für den Belag sind aber dabei der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Zutaten:

 

Zutaten Hefeteig Menge
Wasser 220g
Mehl 400g
Olivenöl 30g
Zucker 1TL
Salz 1TL
Hefe 20g (1/2 Hefewürfel)

Die Zutaten für den Hefeteig kommen alle in eine Knetmaschine für zwei Minuten oder werden per Hand zusammen geknetet, so dass alle Zutaten schön vermengt zu einem Teig sind.

Die Teigschüssel wird mit etwas Olivenöl eingefettet.

Dort wird dann der Teig zugedeckt reingelegt.

Dieser kommt dann für 60 Minuten an einen warmen Ort. Ich habe den Ofen kurz handwarm vorgeheizt und dann bei offener Klappe dort den Teig platziert.

Nach einer Stunde ist der Teig schön aufgegangen.

Zutaten Belag Menge
geriebener Käse 200g
passierte Tomaten 100g
Schinken 100g
Salami 100g
italienische Kräutermischung 4TL

Der Pizza Schamottstein wird im Ofen 20 Minuten lang bei voller Hitze aufgeheizt.

Der Teig wird in vier gleiche Teile geteilt.

Mit einem Nudelholz wird der Teig auf einer feinen Mehlunterlage ausgerollt.

Danach kommt die passierten Tomatensosse darauf. Diese kann schon mit italienischen Lräutern vorgewürzt sein oder eine fertige Pizzasosse verwendet werden.

Danach kommen die anderen Beläge darauf und ganz oben wird der geriebene Käse darauf gestreut. Schlußßendlich kommt noch etwas italienische Kräutergewürze darauf.

Die Pizza wird auf einen Holzschieber gelegt.

Und von dem Schieber wird die Pizza auf den Schamottstein geschoben.

Dieser kommt nun für ca 7 Minuten in den Ofen.

Danach kann die Pizza gegessen werden.

 

Ein Gedanke zu “Pizza

  1. Glückwunsch, die sieht sehr lecker aus.
    Für den Fall, dass du jetzt öfter Pizza backst hier noch ein paar Tipps (auch zum Rezept, von unserem 13jährigen für besser als die Pizzerien bewertet):
    Anfangs habe ich mich auch immer an die bei Seiten wie chefkoch oder Essen&Trinken veröffentlichten Rezepte gehalten und inspiriert, aber in der Regel fehlen den Rezepten IMMER die „Hintergrundinformationen“: Mehl ist nicht gleich Mehl, Olivenöl hat auch sehr grosse Unterschiede (welche Sorten sind drin ? ev. ein Blend verschiedener Sorten?)

    Bei Pizza – wenn du sie genau wie in Italien backen willst, nimm das Mehl „Typ 00“ – du kannst auch unsere Mehle 405 und 550 mischen (z.B. 50% + 50%). Es geht auch ohne Backhefe, dann wird es eher wie ein Flammkuchenteig, dünn und knusprig – einfach saulecker !
    Sinnvoll, machen wir jetzt auch immer, Vorteig ansetzen (wie beim Brauen), kann auch über Nacht stehen gelassen werden, bis die Hefte-Mehl-Mischung „schäumt“, gerne auch erst am nächsten Tag weiterverarbeiten, d.h. mit dem Rest der Mehlmenge vermischen.
    Die Tomatensauce würden wir in einer Pfanne seperat vorbereiten (zumindest erwärmen, damit sich geschmacklich alles gut verbindet):
    Den richtigen Kick gibt es, wenn du den fertigen Teig auf groberem Mehl, wir haben Weizenvollkornmehl genommen, ausrollst, bevor dann der Belag draufkommt. Das wird dann richtig knusprig !

    Liken

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.