Berches (Challa)

Traditionell wird Challa zu Schabbat (Sabat) und anderen jüdischen Feiertagen gerne Hefezöpfe gegessen, die auf fränkisch Berches heissen. Hier hab ich ein Rezept ausporbiert, das ich aus der Grundschule bei uns bekommen habe.

ZutatenMenge
Trockenhefe7g
Wasser warm160ml
Zucker2EL
Salz1TL
Ei1Stk
Eigelb1Stk
Pflanzenöl2EL
Mehl625 -700g
Wasser kalt2EL
Mohn

In eine Schüssel wird das warme Wasser gegeben und darauf die Trockenhefe gestreut. Diese soll sich langsam und vorsichtig mit dem Wasser vermischen, da die Hefezellen sonst durch die Rehydrierung kaputt gehen können.

Dann wird Öl, Salz, ein Ei, Zucker und das Mehl dazu gegeben. Wobei ich hier immer erstmal nur einen Teil des Mehls dazu gebe und dann nach und nach den Rest während des Knetens. Jede Mehlsorte und Typ ist anders und kann enstprechend mehr oder weniger Wasser aufnehmen. Beim Kneten merkt man dann, wenn er nicht mehr klebrig an den Fingern ist, dass dann die Mehlmenge auch reicht. Bei mir dauert das Kneten immer mindestens 30 Minuten. Ich mache das auch gerne mit den Händen, da ich dann merke, wie der Teig sich schön seidig langsam mit der Zeit anfühlt.

Nach einiger Zeit ist der Teig fertig geknetet. Er bleibt in der Schüssel.

Zugedeckt arbeitet nun die Hefe zwei Stunden und lässt den Teig aufgehen.

Danach wird der Teig aus der Schüssel genommen und nochmal kurz durchgeknetet.

Der Teig wird in drei Teile aufgeteilt.

Diese werden zu ca 40cm langen Würsten gerollt.

Aus den Würsten wird auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ein Zopf geflochten. Die Enden werden zusammengedrückt und etwas unter dem Zopf befestigt.

Der Zopf wird mit Öl bestrichen und so bleibt er nochmal 50 Minuten liegen.

Anschließend wird er mit Eigelb bestrichen.

Und der Mohn kommt darauf. Ich liebe Mohn zum Essen. Dieser essbare Mohn wird meist aus den Samen des weissen oder grauen Mohns gewonnen, da hier die anderen Pflanzenteile ähnlich wie der blau-lila Schlafmohn (Papaver somniferum) giftig sein können, indem der milchige Saft besonders in der Kapsel Opium enthält.

Schließlich kommt der Zopf bei 190°C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten in den Backofen.

Danach muss er noch etwas abkühlen.

Da dieses Rezept eher zuckerfrei ist und der Mohn hier den wesentlichen Geschmack gibt, kann man den Zopf noch gut mit Marmelade oder einer Haselnusscreme, wie zB Nutella essen.

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Challa
https://de.wikipedia.org/wiki/Schabbat
https://de.wikipedia.org/wiki/Mohn
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafmohn
https://de.wikipedia.org/wiki/Opium

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..