Paris Mikrobrauereien Paname Brewing und Cuves de Fauve

Mit Frankreich und im Speziellen Paris verbindet man eher edlen Rotwein. Doch auch die Franzosen haben den guten Gerstensaft entdeckt und brauen ihn in Mikrobrauereien in kleinen Bistros.

Paris hat sehr viele Sehenswürdigkeiten, wie den EIffelturm, Notre Dame und Louvre.

Auch ein Bekannter Friedhof Père Lachaise mit seinen Berühmtheiten, wie Jim Morrison, Edith Piaf, Oscar Wilde und Chopin liegen dort begraben.

Auch an die Ermordeten im Holocaust ist eine Reihe gewidmet.

Paris hat unzählige kleine individuell gestaltete Bistros, die alle zum Verweilen einladen.

In ihnen findet sich nicht nur etwas für den Weinkenner, besondere Craft Biere sind dort ebenfalls zu finden. Das Bier Gallia kommt zum Beispiel aus Paris und hat ein sehr aromatisches IPA.

Doch es gibt auch richtige Braugaststätten, also Bistros mit Mikrobrauerei im Gastraum.

Eines ist die Paname Brewing Company am Bassin de la Villette.

Dieses Restaurant hat nicht nur eine schöne Aussicht und einen grossen Biergarten, sondern auch einen gemütlichen Innenbereich.

Am Tresen sieht man die verschiedenen Biersorten, die gerade am Zapfhahn hängen und dort gebraut wurden. Dabei wird viel experimentelles Bier ausgeschenkt.

Die Brauanlage mit den Tanks befindet sich gleich neben dem Tresen.

Ich hab von dort ein sehr fruchtiges Double NEIPA probiert.

Natürlcih gab es auch einen Burger dazu.

Das zweite leckere Bier war ein mit Erdbeer fermentiertes Ale.

Nicht weit von der Bastille entfernt ist die Mikrobrauerei „Les Cuves de Fauve„.

In den Bistros, die am Rande des Zentrums von Paris liegen, findet man wenig bis kaum Touristen. Hier sind eher Einheimische unterwegs.

Ebenfalls sind an der Tafel eine Reihe selbstgebrauter Biere zu finden, die alle sehr nach aromatischen Bieren klingen.

Gleich daneben befindet sich eben wieder die Brauanlage.

Hier hab ich wieder ein NEIPA getestet.

Und zum Burger gab es ein IPA.

In den kleinen Supermärkten findet man in den Kühlregalen beim Bier auch sehr viele interessante Biersorten.

Diese waren nicht so mein Geschmack, alle etwas säuerlich, wie das Gustave Ambrèe von Coeur de Malt aus Creil und das Burgindia IPA aus der Brasserie Larché aus Sens.

Für Hobbybrau- und Bierfans ist Paris definitiv eine Reise wert. Vorallem, weil man so auch einmal etwas abseits der Touristenpfade rauskommt und das Klischee der weintrinkenden Franzosen hier definitiv nicht gilt, sondern eher bei uns in den Touristenköpfen ist. Hervorheben muss ich auch, dass die Biere, die ich probiert habe alle sehr aromatisch sind. Ein einfaches helles Bier hätte es hier sehr schwer sich geschmacklich durchzusetzen.

Links:
https://www.panamebrewingcompany.com/
https://fauvebiere.com/pages/cuves-de-fauve

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.